Ketogene Ernährung

Ketogene Ernährung

Eine Diät, die eigentlich nicht als Diät bezeichnet werden sollte!

1. Was ist eine Ketogene Ernährung?

Die Keto-Diät ist eine kohlenhydratarme, fettreiche Diät. Sie senkt den Blutzucker- und Insulinspiegel und verlagert den Stoffwechsel des Körpers weg von Kohlenhydraten hin zu Fett und Ketonen.

2. Was esse ich bei einer Keto-Diät?

Leider kann man bei der ketogenen Ernährung nicht essen, was man will. Es ist äußerst wichtig zu wissen, dass Kohlenhydrate nicht nur im Fast-Food enthalten sind, sondern ebenso in einigen der gesünden Lebensmittel. Unbedingt müssen wir auf Weizen (wie bei Brot, Nudeln oder Getreide), Stärke (wie bei Kartoffeln, Bohnen oder Hülsenfrüchten) und Obst verzichten.
Es gibt einige Ausnahmen wie Avocado und Beeren, sofern sie lediglich in Maßen gegessen werden.

3. Was sind die Nachteile einer ketogenen Diät?

Bislang wurden keine konkreten Nebenwirkungen der ketogenen Diät festgestellt. In der Umstellungsphase treten teilweise folgende Symptome auf: Schlappheit, verstärktes Hungergefühl, Schlafprobleme, Kopfschmerzen, Übelkeit und Verdauungsprobleme. Diese Beschwerden sind aber meist nach 2-3 Tagen überstanden.

4. Was darf ich trinken?

Wichtig ist, dem Körper genug Flüssigkeit zuzuführen. Wasser, Kaffee und Tee sind hierbei eine gute Wahl. Um dem Körper auch ausreichend mit Elektrolyten zu versorgen, können Himalaya-Salz und Meersalz „Würze“ ins Leben bringen.

5. Kann ich mit Ketogener Ernährung Gewicht verlieren?

Eine ketogene Ernährung kann Ihnen helfen, viel mehr Gewicht zu verlieren als eine fettarme Ernährung. Dies geschieht oft ohne Hunger zu leiden.

6. Ist Ketogene Diät geeignet für Diabetiker und Prädiabetiker?

Die ketogene Ernährung kann die Insulinempfindlichkeit erhöhen und Fettabbau verursachen, was zu erheblichen gesundheitlichen Vorteilen für Menschen mit Typ-2-Diabetes oder Prädiabetes führt.

7. Kommt der Körper gänzlich ohne Zucker aus?

Dem Gehirn steht neben der Glukose, die in der Leber bei Bedarf produziert wird, der Zusatztreibstoff Ketonkörper zur Verfügung. Diese sind völlig harmlos und ein idealer Ersatztreibstoff, der den Insulinspiegel flach hält.

8. Herz und Hirn brauchen doch Glukose als Energiespender?

Lange wurde angenommen, dass das Gehirn von der Glukose abhängig ist. Energie kann aber auch aus den Ketonkörpern, die aus Fettsäuren stammen, gebildet werden. Durch die ketogene Ernährung kommt der Körper automatisch in die Fettverbrennung. Das führt zu einem energieeffizienten Zustand.

9. Wie lange dauert es, bis das Fasten oder die ketogene Ernährung wirkt?

Das Fasten kann binnen weniger Tage zu einer mentalen Verbesserung führen. Während einer Fastenwoche werden täglich maximal zwischen 200 und 300 Kilokalorien – in Form einer Brühe oder Bouillon plus ein bis zwei Teelöffel Leinöl – zu sich genommen. Der Effekt hält bis zu drei Monate an. Wer sich ketogen ernährt, stellt nach zwei bis drei Wochen eine höhere Konzentrationsfähigkeit fest und nach etwa drei bis sechs Monaten verbessert sich auch die Beweglichkeit.

10. Bei Keto zu vermeidende Lebensmittel

Vermeiden Sie kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Getreide, Zucker, Hülsenfrüchte, Reis, Kartoffeln, Süßigkeiten, Säfte und sogar die meisten Früchte.

Check deinen BMI

Check deinen Grundumsatz

Check dein Idealgewicht

Check dein Körperfettanteil

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x