Selbst-Veränderung

Selbst-Veränderung

Veränderung vorhersehen

Überleg dir doch einmal in aller Ruhe, wo in deinem Leben möglicherweise Veränderungen auf dich zukommen oder notwendig sein könnten, wie zum Beispiel:

  • an deinem Arbeitsplatz / in deiner Firma
  • in Bezug auf deine Partnerschaft
  • in Hinsicht auf deine Gesundheit
  • in Fragen zu deiner Zufriedenheit und deines Wohlbefindens
  • in Hinsicht auf finanzielle Absicherung
  • in Bezug auf persönliches Wachstum und Weiterentwicklung
  • in Fragen der Zukunftsplanung

Mach es dir zur Gewohnheit, immer wieder zu überlegen, wo du selbst etwas aktiv verändern könnest. Und zwar so, wie du es gerne möchtest und nicht wie es andere von dir verlangen.

Veränderungsprozesse brauchen anfangs mehr Energie, d.h. es ist zunächst ein verstärkter Kraftaufwand nötig, um einen Veränderungsprozess überhaupt in Bewegung zu setzen.

Nach dem Start ist nur noch ein kontinuierlicher Kraftaufwand notwendig, um den Prozess in Bewegung zu halten und letztlich das Ziel der Veränderung zu erreichen.

Dies gilt genauso für persönliche Veränderungen als auch für die von Organisationen. Der Zündstoff, der zu Veränderung führen kann, könnte das persönliche Engagement, der Wille zur Veränderung oder auch der Veränderungsdruck sein. Wir brauchen diesen inneren Antrieb, um Veränderungen zu planen und umzusetzen.

Dein Ziel muss klar sein

Du brauchst deine Ziele, damit die angestrebten Veränderungen erfolgreich sein können.

Nur wenn du weißt, was du persönlich eigentlich erreichen willst, solltest du beginnen, etwas zu verändern. Ziel- und planlose Veränderungen tun selten Gutes, denn möglicherweise kommst du dann irgendwo an, wo du eigentlich gar nicht hinwolltest.

Immer erst überlegen, wo du eigentlich hinwillst, bevor du losfährst.

Die Fähigkeit zur Selbstreflexion

Eine wichtige Eigenschaft zum Erfolg ist die Fähigkeit zur Selbstreflektion. Gemeint sind damit das Vermögen, sein eigenes Handeln und seine eigenen Einstellungen zu überdenken und auf ihre Nützlichkeit hin zu prüfen, um dann gegebenenfalls etwas zu ändern oder korrigieren.

Selbstreflexion ist nicht immer leicht. Vor allem, wenn wir gerade mitten in einer Situation stecken können wir oft den symbolischen Schritt zur Seite nicht machen, um den Blick auf uns selbst von außen zu visualisieren. Deshalb ist es wichtig sich immer wieder Zeit zu nehmen, um sich in Ruhe hinzusetzen und – vielleicht durch Aufschreiben – einen Überblick über das Ganze zu verschaffen. Fragen hierfür könnten sein:

  • In welcher Situation befinde ich mich eigentlich?
  • Worum geht es und was ist mein Ziel innerhalb dieser Situation?
  • Was habe ich bisher getan, um diese Situation zu meistern?
  • Wobei war ich erfolgreich und wobei nicht?
  • Was behindert mich daran, mein Ziel zu erreichen?
  • Was könnte ich in Zukunft besser oder anders machen?

Soziale Kompetenz

Wenn du selbst Veränderungen in deinem sozialen Umfeld anstoßen möchtest, wirst du immer mit anderen Menschen zu tun haben. Deshalb ist die Fähigkeiten zu einem konstruktiven Miteinander, soziale Kompetenz, eine ganz wesentliche Erfolgseigenschaft im Zusammenhang mit Veränderungsprozessen.

Gemeint sind hier vor allem:

  • die kommunikative Fähigkeit, Dinge offen anzusprechen,
  • Konfliktlösungen suchen und finden zu können,
  • Offen für Kritik,
  • Toleranz und Verständnis für sich und andere.

Wenn etwas nicht funktioniert, versuche etwas anderes.

Möchtest du mehr erfahren? Ich biete Beratungsgespräche von 5 oder mehr Sitzungen an. Verwende dafür meinen Buchungskalender oder schicke mir eine E-Mail.
Ich freue mich auch über deinen Blogbeitrag!

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x